Allgemein

Digitale Geldanlage – automatisiert oder doch lieber Devisen handeln?

Man wird sehr schnell auf der Suche nach dem richtigen Forex Broker feststellen, dass die Entscheidungsfindung auf keinen Fall einfach sein wird. Dies liegt besonders an dem Umstand, dass es eine große Anzahl an Angeboten, für die unterschiedlichen Forex Broker gibt. Um ganz sicher zu gehen, welcher Broker der Richtige ist, gibt es nur die Alternative, einen Vergleich anzustellen. So allein kann aus der Vielzahl an Angeboten, ein Broker gefunden werden, der die passenden Konditionen und Kostenpunkte aufweisen kann.

Für die Anleger haben Forex Broker eine sehr wichtige Bedeutung.

Heutzutage bleibt es auch privaten Anlegern nicht mehr verwehrt, Forex Trading zu betreiben. Die Bedeutung liegt beispielsweise darin, dass der Einstieg in den Devisenhandel, ein sogenanntes Handelskonto bei einem Broker erforderlich macht. Ein Broker dient in diesem Fall als Schnittstelle, zwischen dem Devisenhandel und dem Anleger selbst. Der Forex Broker wickelt kurz gesagt, den gesamten Handel ab. Dennoch sollte nicht unerwähnt bleiben, dass jeder einzelne Broker, ganz individuell zugeschnittene Konditionen und Kosten parat hat. Diese Tatsache gilt im Übrigen für alle Instrumente, die auf der gesamten Handelsplattform gehandelt werden. Hierbei spielt es nicht die geringste Rolle, ob es sich um die binären Optionen oder aber um das Social Trading handelt. Kein privater Anleger kann ohne einen Forex Broker, am aktuellen Marktgeschehen teilnehmen.

Was ist ein guter Forex Broker

Eine Frage, die durchaus berechtigt ist, denn es gibt zahlreiche Unterschiede zwischen den einzelnen Forex Brokern. Die universellen Qualitätsmerkmale werden nachfolgend abgehandelt. Zu den bekanntesten Forex Brokern zählen unter anderem 24option, XTB, BDSwiss, Admiral Markets etc.
Zuerst ist
in diesem Zusammenhang das Angebot an allen handelbaren Instrumenten zu nennen. Die Anleger sollten darauf achten, dass Broker, die sich nur auf den Forexhandel einlassen, auch über genügend Angebote an spezifischen Devisenpaaren zur Verfügung stellen können. Es ist wichtig, dass eine ausreichende Auswahl geboten wird, denn nicht jeder Anleger will in der Hauptwährung handeln. Es ist immer ratsam auf mehrere Instrumente zugreifen zu können, denn nur dann steigen die eigentlichen Handelschancen. Ein guter Broker sollte immer genügend Hauptwährungspaare zur Verfügung stellen, dies gilt selbstredend auch für die Verfügungstellung an exotischen Paaren. Es sollte ebenfalls sichergestellt sein, dass der Broker den Anlegern in der Entscheidungsfindung freie Wahl lässt, was gehandelt werden soll. Die Anleger dürfen auf gar keinen Fall, durch fehlende Angebote, in der Entscheidung Handel zu treiben, eingeschränkt werden.

Der Forex Broker – Handelskosten

Ein ganz entscheidender Faktor auf der Suche nach dem richtige Forex Broker, ist die Höhe der eigentlichen Handelskosten. Es können wirklich sehr große Unterschiede bestehen, was die Konditionen und Gebühren der einzelnen Broker anbelangt. Die Anleger sollten dementsprechend auch nie außer Acht lassen, dass bei jeder Order auch Tradinggebühren anfallen werden. Niedrige Kostenpunkte sind deshalb für Anleger wichtig, die in der Zukunft sehr oft traden möchten.

Die Handelsplattform des Forex Brokers

Die Anleger sollten sich im Vorfeld schon über die einzelnen Plattformen der Broker informieren und darauf achten, dass die Plattform des Brokers eine professionelle Arbeitsweise ermöglicht und sehr leistungsstark ist. Zu einer professionellen Arbeitsweise zählen unter anderem, hoch moderne Charts, viele Indikatoren und sogenannte Tools. Diese sind wichtig, damit eine umfangreiche Analyse in Kurzform durchgeführt werden kann. Diese ist deshalb so wichtig beim Forex Handel, weil die meisten Trades nur über einen festgesetzten kurzen Zeitraum laufen, aber gerade im sogenannten Intradayhandel kann jeder Kurspunkt eine große Bedeutung haben. Besonders die fortgeschrittenen Trader wollen ihre eigenen Strategien, den Handel betreffend, selbst erstellen und legen eben sehr großen Wert auf das automatisierte Trading. Es ist darum von Vorteil, dass ein guter Forex Broker, eine große Code-Bibliothek in seinem Leistungsumfang anbieten kann.
Der Kundenservice des Brokers ist das Aushängeschild. Es ist daher wichtig, genau beim Kundeservice hinzuschauen und im Vorfeld den Service abklären. Ein sehr guter Broker in diesem Segment, sollte einen ausgezeichneten Kundensupport gewährleisten können. Die Betreuung der Kunden, in diesem Fall der Anleger, sollte immer im Vordergrund stehen. Die telefonische Betreuung sollte keine Wünsche offenlassen, der Broker sollte selbstredend zu jeder Tages- und Nachtzeit, sowie an den Wochenenden rund um die Uhr erreichbar sein. Die Mitarbeiter im Supportbereich sollten immer gut geschult, kompetent, vor allen Dingen aber freundlich im Umgangston sein. Beinhaltet der Kundenservice auch noch einen Live Chat, welcher mit einem mehrsprachen Kundendienstmitarbeiter geführt werden kann, ist das ein absoluter Pluspunkt für diesen Forex Broker.
Es sollten auch weitere zusätzliche Angebote, wie Webinare oder diverse Schulungsvideos zur Verfügung stehen. Weiterhin gehört zu einem seriösen Forex Broker auch, dass er seinen Anlegern die Möglichkeit gibt, sich ausreichend im Börsenlexikon oder FAQ-Bereich zu informieren.

Roboadvisor – Möglichkeit, automatisiert Geld anzulegen

Neben dem Forex Trading gibt es ebenfalls eine einfachere Methode Geld anzulegen. Diese funktioniert vollautomatisch – dabei investiert ein Algorithmus in einzelne Werte und übernimmt die gesamte Portfolioverwaltung, nimmt teilweise Rebalancing selbstständig vor und versucht so, eine positive Rendite zu erzielen. Beispiele für bekannte Roboadvisor sind: Whitebox, Quirion, Fintego und die größte Vermögensverwaltung in Deutschland – Scalable Capital.

Wahl des besten Forex Brokers – Wissenswertes

Für einen längeren Tradingerfolg ist die Auswahl des besten Brokers das einzig entscheidende Kriterium für den Erfolg. Hierbei ist es wichtig zu wissen, dass große Beträge des eigentlichen Gewinns, von den Spreads oder von sehr hohen Gebühren geschmälert werden. Es gibt wirklich sehr viele Aspekte bei der Wahl des besten Brokers zu beachten, so ist eine faire Orderausführung von sehr großer Bedeutung. Bei der Auswahl des besten Brokers kommt es aber auch auf den Anleger an, denn einige bevorzugen eine rein deutsche Kundenbetreuung, andere Trader wollen auf eine flexible Handelsplattform zurückgreifen können.
Die Anleger sollten grundsätzlich immer auf die Regulierung des Brokers achten. Es sollte deutlich erkennbar sein, welcher Aufsichtsbehörde der Forex Broker unterstellt ist, oder ob es eine andere Institution gibt, die die Arbeit des Brokers beaufsichtigt. Wichtig ist hierbei auch, dass die Anleger von sogenannten unregulierten Brokern Abstand halten sollten. In den seltensten Fällen handelt es sich dabei um seriöse Angebote. Auch ist die Mindesteinlage kein unwesentliches Thema.